Aeron Chair: Der beliebteste Schreibtischstuhl im Tonstudio

Folgt man Künstlern, Komponisten oder Producern in den Sozialen Medien, bekommt man nicht selten Einblicke in ihre Studios. Sieht man genauer hin, entdeckt man eine Gemeinsamkeit: Der Großteil der Tonstudio-Betreiber scheint auf einem Herman Miller Aeron Chair zu sitzen. Dazu gehören Künstler wie Pharrell Williams, Drake oder Flume. DesignCabinet geht dem Phänomen auf die Spur.

Im Tonstudio arbeiten bedeutet nicht nur stunden-, sondern tagelanges Sitzen. Produzenten bleiben nicht nur während der Recording Session, sondern auch während des Editings über mehrere Stunden auf ihrem Allerwertesten. So hoch wie Ansprüche und Kosten bei Mikrofonen, Mischpulten oder Instrumenten sind, soll für die meisten Audiophilen auch beim Sitzmöbelstück alles passen. 4 Gründe, warum gerade der Designklassiker von Herman Miller so beliebt ist!


1. Spitzen-Ergonomie ohne Chi-Chi

Bei der Arbeit am Schreibtisch sollten die Arme immer auf Schreibtischhöhe abgelegt sein. Deshalb ist es wichtig, dass Höhe und Armlehnen eines Bürostuhls im Tonstudio verstellbar sind. Doch in Sachen Ergonomie geht der Aeron Chair noch einen Schritt weiter. Den Design-Klassiker gibt es in drei Größen (A, B und C) und kann wirklich von jedem genutzt werden. “Ich habe schon das Vergnügen gehabt, auf solch einem Stuhl zu arbeiten. Dein Rücken wird es Dir danken”, heißt es nicht zurecht in vielen Foren, die den perfekten Studiosessel diskutieren.


2. Keine Polsterung, dafür atmungsaktives Material

Der von Don Chadwick und Bill Stumpf designte Designer-Bürostuhl ist der erste seiner Art, der ganz ohne Polsterung auskommt. Er verzichtet auf Leder wie bei üblichen Chefsesseln und macht stattdessen etwas, das der Arbeit im Tonstudio nur zu Gute kommt: Die Pellicle-Membran für Sitzfläche und Rückenlehne ist atmungsaktiv. Auch bei langem Sitzen in einem schlecht belüfteten, geschlossenen Raum umgeben von heiß laufender Technik. Der Nutzer bekommt keine Schwitzflecken an Gesäß und Rücken und bleibt in optimaler Sitzposition ohne auf der Sitzfläche herumzurutschen.



ÜBERBLICK: Darum lieben Studio-Betreiber den Aeron Chair

An einen Arbeitsplatz im Studio gibt es hohe Anforderungen. Ganz gleich, ob für professionelles Tonstudio
oder Homestudio – der Aeron Chair vereint folgende Eigenschaften:

Ergonomie für langes Sitzen am Mischpult, ohne sich Sorgen um Kopfschmerzen oder den Rücken machen zu müssen
Flexibilität lässt Spielraum für Bewegungen am Mischpult und vor den Monitoren, und passt sich bestenfalls individuellen Bewegungen intuitiv an
Atmungsaktive Materialien lässt einem auch nach langem Sitzen im hermetisch abgeriegelten Raum nicht schwitzen
Zeitgemäßes Design  ist der übrigen Technik im Tonstudio ebenbürtig


Sichtet man einschlägige Magazine wie delamar oder Foren wie musiker-board.de führt der Aeron Chair immer wieder die Listen wie "Die Top 10 der Studio-Stühle" an. Das Unternehmen Output bringt es auf den Punkt: Der Aeron Chair mag der "granddaddy of chairs" sein, sei aber aus gutem Grund eine Konstante in gut ausgerüsteten Tonstudios: "It checks all of our boxes, is very breathable with the mesh back and seat, and is adjustable on every angle. The arm rest adjustment is an add-on feature but if you’re recording instruments it’s well worth it."



3. Bewegungen, die unbemerkt bleiben

Im Tonstudio arbeiten ist das Gegenteil von Stillsitzen. Daher muss ein Stuhl im Aufnahmestudio Bewegungsfreiheit erlauben, Vorwärts -und Rückwärtsneigungen und ungehinderte Kopfbewegen von Monitor zu Monitor. Dabei sollte sich der Bürodrehstuhl an individuelle Körperbewegungen anpassen – idealerweise flüsterleise. Genau das kann der Aeron: Die optionalen Rückenunterstützungen Lumbalstütze oder PostureFit garantieren eine möglichst gesunde Sitzhaltung am Mischpult. Auch bei oft wechselnden Positionen werden Rücken und Becken ausreichend unterstützt.


4. Word-of-Mouth dank Fusion aus Funktionalität und Design

Der eigentliche Grund für den Erfolg des Aeron Chairs im Tonstudio mag sein Kultfaktor sein. Der Stuhl hat sich in der Gilde der Tonstudio-Betreiber einfach bewährt und wird unter Producern schon seit zwei Jahrzehnten gerne weiterempfohlen. Das liegt nicht zuletzt am ikonischen Design mit hohen Wiedererkennungswert. Der Aeron Chair drängt seine ergonomischen Eigenschaften optisch nicht auf und strahlt dank seiner eleganten Form eher einen lässigen Komfort aus.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Auf-
bereitet
Werks-
neu